seit 27. April 2002
Zeichnung von einem Auto
3. bis 5. September
2015

NENNFORMULAR WEEKEND-TROPHY


zur 14. GARANTA WACHAU-CLASSIC vom
03. – 05. September 2015



FAHRZEUGLENKER

1. Fahrer/In
 
2. Fahrer/In (Beifahrer/In)
 

FAHRZEUG

Bitte geben Sie noch die Besonderheiten Ihres Fahrzeuges an, evtl. berühmte Vorbesitzer etc. Bitte angeben womit wir dem Streckensprecher helfen und Sie mit den Äußerungen einverstanden sind:

WERTUNG & NENNGELD pro Team (2 Personen)

GARANTA Sponsorship: Teilnehmer die bereit sind, auf Ihrem teilnehmenden Fahrzeug, während der Dauer der 14. GARANTA Wachau Classic einen entsprechenden Werbeaufkleber anzubringen, kommen in den Genuss des gesponserten verbilligten Nenngeldes und evtl. weiteren Vorteilen.

WEEKEND TROPHY Euro 890,00 NENNUNGSSCHLUSS 16.August 2015
WEEKEND TROPHY mit GARANTA Sponsorship Euro 790,00 NENNUNGSSCHLUSS 31.März 2015

Sparkasse NÖ Mitte West MELK * Wachau-Classic VzAvO
IBAN: AT672025600000952713 * BIC SPSPAT21XXX

TEAM-NENNUNG kostenlos

Fragen und Auskünfte bitte an
Email an: harald.neger@gmx.at oder
Fax an: +43 1 817 4955 1817
Mobiltel.: +43 676 42 32 026

Ich erkenne die Teilnahme, Haftungs- und Durchführungsbedingungen hiermit an. Das Nenngeld habe ich bereits überwiesen und erforderliche Daten (Fahrzeugfoto hochgeladen) habe ich an das Organisationsteam der GARANTA Wachau-Classic 2014 übersandt.


Unterschrift: ____________________________________
wird bei der Fahrzeugabnahme nachgeholt

VERZICHTSERKLÄRUNG des Fahrzeugeigentümers u.-halters

Ich bin einverstanden dass mein Fahrzeug an der 14. Wachau-Classic vom 03. – 05. September 2015 teilnimmt.






Und verzichte durch Abgabe der Nennung für alle im Zusammenhang mit der Veranstaltung entstandenen Schäden und Unfälle auf jedes Recht des Vorgehens oder Rückgriffs gegen:


  • Mitglieder des Verein zur Ausrichtung von Oldtimerveranstaltungen (Wachau-Classic Team)
  • Behörden, Renndienste und alle Personen die mit der Organisation der Veranstaltung in Verbindung stehen, einschl. Rennstreckeneigentümer.
  • Den Straßenbaulastträger, soweit Schäden durch die Beschaffenheit der bei der Veranstaltung benutzten Straßen samt Zubehör verursacht werden und
  • Die Erfüllungs- und Verrichtungshilfen aller zuvor genannten Personen und Stellen außer bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Schadensverursachung.

Ich verzichte gegen die anderen Teilnehmer, deren Helfer, Eigentümer, Halter der anderen Fahrzeuge sowie gegen Bewerber, Fahrer des von mit zur Verfügung gestellten Fahrzeuges auf Ansprüche jeder Art für Schäden, die im Zusammenhang mit der Veranstaltung entstehen, außer bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Schadensverursachung. Die Haftungsausschlussvereinbarung wird mit Abgabe der Nennung an den Veranstalter allen Beteiligten gegenüber wirksam.



Unterschrift/Eigentümer/Halter: _________________________________________________
wird bei der Fahrzeugabnahme nachgeholt!



Jetzt in 3 Schritten zur gültigen WEEKEND TROPHY NENNUNG

SCHRITT 1 - Fotoupload*




oder



SCHRITT 2 - Nennung absenden

Sie erhalten sofort nach dem Absenden Ihrer Nennung eine Empfangsbestätigung auf Ihre
e-mail Adresse. Bitte überprüfen und gegebenenfalls bei harald.neger@gmx.at melden.
Wird Ihre Nennung angenommen erhalten Sie nach ca. 14 Tagen ebenfalls per e-mail eine gesonderte Bestätigung

SCHRITT 3 - NENNGELD überweisen

Sparkasse NÖ Mitte West MELK * Wachau-Classic VzAvO
IBAN: AT672025600000952713 * BIC SPSPAT21XXX

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder. Beim Foto-Upload bitte entweder ein Foto (max. 10 MB) hochladen oder die Option "Kein Foto hochladen und Foto per E-Mail nachsenden" wählen.



REGLEMENT (Stand 2015)

TEILNAHMEBERECHTIGUNG

Teilnahmeberechtigt sind alle historischen Fahrzeuge bis inklusive Baujahr 1985. Es gilt das Fabrikats-Baujahr, also Fertigungsbaujahr, die sowohl technisch als auch optisch der jeweiligen Epoche entsprechen und eine Straßenzulassung besitzen. Für die verkehrsrechtliche Zulassung des Fahrzeuges haftet der Lenker. Der Veranstalter kann ein Fahrzeug ablehnen, sollte dieser dem Geist, der Periode oder dem Aussehen nicht entsprechen. Die Klasseneinteilung ist ausschließlich dem Veranstalter vorbehalten. Teilnahmeberechtigt ist jede Person, die im Besitz eines in Österreich gültigen Führerscheines ist. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, Nennungen ohne Angaben von Gründen abzulehnen. Nicht startberechtigt sind Lastkraftwagen, Militärfahrzeuge und Fahrzeuge in Tarnlackierung sowie einspurige Fahrzeuge.

HAFTUNG

Mit Abgabe einer Nennungserklärung (Anmeldung) akzeptieren die Fahrer die Bedingungen der Ausschreibung samt Reglement einschließlich etwaiger noch zu erlassender Durchführungsbestimmungen. Alle Fahrer verpflichten sich während der gesamten Veranstaltung die Bestimmungen der StVO einzuhalten und erklären mit Abgabe der Anmeldung unwiderruflich für alle Personen-, Sach- und Vermögensschäden, die durch sie und durch das von ihnen bewegte Fahrzeug verursacht werden, die zivil- und strafrechtliche Haftung zu übernehmen. Weiters wird zur Kenntnis genommen, dass der Veranstalter, sowie alle mit der Veranstaltung in Verbindung stehenden Behörden, Organisationen und Einzelpersonen jegliche Haftung für Personen, Sach- und Vermögensschäden, die aus der Teilnahme resultieren, ablehnen. Sollte aufgrund eines durch den Teilnehmer oder sein Fahrzeug verursachten Schadens von dritten Personen gegenüber dem Veranstalter Schadensansprüche gestellt werden, so sind der Veranstalter oder/und weitere Parteien durch den Verursacher schad- und klaglos zu halten. Die Fahrer bestätigen, dass sie sich versichert haben, dass das Fahrzeug den diesbezüglichen österreichischen Bestimmungen entspricht. Die Fahrer bestätigen weiters, dass sie im Besitz einer in Österreich gültigen Lenkerberechtigung für das teilnehmende Fahrzeug sind. Weiters wird zur Kenntnis genommen, das während der Veranstaltung produzierte Foto, Film- und Videoaufnahmen für PR-Zwecke verwendet werden können und daraus keine wie immer gearteten Ansprüche entstehen, auch wenn diese Veröffentlichung in keinem unmittelbaren Zusammenhang mit der Veranstaltung stehen. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die Veranstaltung zu verschieben oder abzusagen. Im Falle einer Absage wird das Nenngeld zu 100% rückerstattet. Im Falle einer Verschiebung werden 30% des Nenngeldes einbehalten, wenn der Teilnehmer zum neuen Termin nicht startet.

VERANSTALTER

Veranstalter ist der „Verein zur Ausrichtung von Oldtimerveranstaltungen“ (kurz: VzAvO) , Lehen-Hauptstraße 4, A-3652 Leiben.

Fahrtleiter der SPORT-CLASSIC: Peter Schöller
Fahrtleiter der WEEKEND-TROPHY: Thomas Bilicsich
Fahrtleiter Stellvertreter: Harald Neger
Koordination: Margareta Trümmel
VIP-Betreuung: Werner Pischinger
Events: Marianne Neubauer / Margareta Trümmel
Kassier: Marianne Neubauer
Roadbooks: Harald Neger
Pressekontakt: Susanne Rührl

ADMINISTRATIVE und TECHNISCHE ABNAHME

Die administrative und technische Abnahme findet in 3644 Emmersdorf, Schloss LUBEREGG am Tor zur Wachau statt:

DONNERSTAG: 12:00 UHR bis 16:30 UHR
FREITAG: 07:30 UHR bis 09:00 UHR
FREITAG: 10:00 UHR Fahrerbesprechung bei der Abnahme

Jeder Teilnehmer hat für sein zeitgerechtes Erscheinen selbst Sorge zu tragen. Bei der administrativen Abnahme erhalten Sie alle Veranstaltungsunterlagen wie Startnummern, diese müssen vor der technischen Abnahme links und rechts an den Autotüren befestigt werden. Ebenso wird übergeben: Durchführungsbestimmungen, Startkarte, Essenbons, Gastgeschenk etc.

ROADBOOKAUSGABE

Referenzstrecke und Prolog: bei der administrativen Abnahme.
WEEKEND-TROPHY: bei der administrativen Abnahme.

HANDY NUMMER

Bekanntgabe spätestens bei der administrativen Abnahme erforderlich. Bitte Handy während der Veranstaltung eingeschaltet mitführen. Die Fahrtleitung benötigt diese Nummer zur Übermittlung der Ergebnisse per SMS bzw. zur Kontaktaufnahme in Sonderfällen (Straßensperren etc.)

ZEITEN

Veranstalterzeit = ist beim Start auf der großen Startuhr kontrollierbar, die Veranstalterzeit ist verbindlich. Gegen die Zeitnahme ist kein Protest zulässig.

ZEITNAHME

Timingprüfungen und Zeitkontrollen werden nach Veranstalterzeit ausgewertet.

REFERENZSTRECKE

Es gibt eine Referenzstrecke auf 1-Meter-Genauigkeit abgehend vom Schloss Luberegg. Sie wird zeitgerecht vor der Veranstaltung auf der Homepage www.wachauclassic.at bekanntgegeben. Diese dient zur Abstimmung Ihres Wegstreckenzählers zur Kilometrierung des Roadbooks

FAHRERBESPRECHUNG

WEEKEND-TROPHY
FREITAG um 10:00 bei der Abnahme SCHLOSS LUBEREGG nach der Sport-Classic Besprechung.
Die Teilnahme eines Fahrers ist Pflicht !

START- und ZIELINFORMATIONEN (voraussichtlich)

Donnerstag:
Prolog ohne Zeitnahme = Tageswertung, Genussfahrt zum Abendempfang und freies Fahren am Wachauring, mit ÖAMTC Sonderwertung (zählt nicht zur Gesamtwertung).
Start ab 16:31h vom SCHLOSS LUBEREGG ohne Startreihenfolge nach Roadbook

Freitag
ab 11:01 h Start SCHLOSS LUBEREGG
Ziel ab ca. 18:00 h SCHLOSS LUBEREGG

Samstag
ab 09:01 h Start SCHLOSS LUBEREGG
Ziel um ca. 17:30 h SCHLOSS LUBEREGG

KONTROLLEN und deren KENNZEICHNUNGEN

Auf der der gesamten Fahrstrecke sind Kontrollen eingebaut. Vorgesehen sind: Zeitkontrollen (ZK), Passierkontrollen (PK) und geheime Passierkontrollen (ohne Kennzeichnung).

ZK (Zeitkontrollen)
ca. 20 bis 50 Meter vorher weiße Fahne Aviso
ca. 10 bis 20 Meter vorher gelbe Fahne hier kann die Zeit abgewartet werden
direkt per der ZK rote Fahne Sie übergeben dem Zeitnehmer die Startkarte und er trägt Ihre laufende Minute ein. !! die Zeit der Übergabe wird eingetragen !!
Unter laufender Minute wird verstanden: 10:51:00 bis 10:51:59 (std:min:sec)

Als Verspäteter können Sie sofort in die ZK einfahren, dürfen jedoch nicht überholen bzw. einen anderen Teilnehmer behindern. Wenn Sie Ihre laufende Minute bei der gelben Fahne abwarten, so parken Sie äußerst rechts bzw. lassen evtl. verspätetetn Teilnehmern genügend Platz zum Einordnen. Türen geschlossen! Zuwiderhandelnde müssen mit einer Pönalisierung rechnen! Sollten Sie selbst durch Teilnehmer behindert werden, so kann der Beifahrer mit der Startkarte zur ZK vorgehen und sich seine laufende Minute eintragen lassen. Entscheidend ist die Übergabe der Startkarte an den Zeitnehmer zur laufenden Minute. Die Zeit und wenn es sich um eine 30-Sekunden-Zeit handelt ist die Startzeit zur nächsten Etappe. Bitte nicht aufholen, denn sonst gibt es Strafpunkte !!

PK (Passierkontrollen)
ca. 20 bis 50 Meter vorher weiße Fahne Aviso
ca. 10 bis 20 Meter vorher grüne Fahne hier wird lediglich das Passieren in Ihre Startkarte eingetragen
(keine Zeitvorgabe)

GPK (geheime Passierkontrolle)
wie schon der Name sagt, wird Ihr Passieren an einem bestimmten Ort geheim registriert (keine Fahnen)

ZEITMESSUNG BEI TIMINGPRÜFUNGEN

Die Zeitnahme erfolgt mittels Lichtschranken oder Messschlauch auf eine 100-stel Sekunde genau.
Der Vorstart erfolgt stehend (weiße Fahne) und wird nach Freigabe der Funktionäre gestartet, wobei ein Anhalten vor der ersten Messung bzw. während der gesamten Timingprüfung pönalisiert wird. Die Messstellen sind mit blauer Fahne gekennzeichnet. Gemessen wird immer von erster blauer Fahne (A) zur nächsten blauen Fahne (B) und bei mehreren Messungen immer von A ausgehend. D.h. Sie dürfen vom Vorstart (weiße Fahne) bis zur letzten blauen Fahne niemals stoppen (Pönalisation !).

Wenn eine Timingprüfung zu einer exakten Tageszeit (Veranstalterzeit) erfolgt, so fahren Sie bei der weißen Fahne so ab, dass Sie die Messstelle bei der blauen Fahne exakt zur vorgegebenen Tageszeit = Veranstalterzeit auslösen. Die folgenden Messstellen werden dann auch nach Tageszeit pönalisiert.

Beispiel: Start: 10:20:00 + 6 sec. = 10:20:06 + 14 sec. von A weg = 10:20:14
Abweichungen + oder – sind Ihre Strafpunkte !

FAHRZEITEN

Jeder Teilnehmer erhält die Etappenzeiten auf der Startkarte vorgeschrieben bzw. sind diese im Roadbook angegeben. Die Sollzeit in den Etappen erfolgt absolut in Minuten, außer Sie sind zu spät oder zu früh in eine ZK eingefahren und erhalten damit eine 30-Sekundenzeit, dann beträgt Ihre laufende Zeit 30 Sekunden (Bsp 10:31:30 = 10:31:30 bis 10:31:59 – dann wird Ihre Zeit mit 10:31:30 registriert). Diese 30-Sekundenzeit halten Sie bis zum Tagesende ein. Nicht aufholen !

KILOMETRIERUNG

Die Angabe der Kilometrierung der Referenzstrecke erfolgt auf einen Meter genau. Die Angabe der Kilometrierung auf der Strecke, als auch auf den Sonderprüfungen erfolgt auf 10 Meter genau. Die Messwerte werden kaufmännisch gerundet.
Gegen die Kilometrierung ist kein Protest zulässig

WETTBEWERBSBESTIMMUNGEN

Mit Abgabe der Nennung akzeptieren die Teilnehmer die Bestimmungen dieser Veranstaltung, die Ausschreibung, das Reglement, alle veröffentlichen Durchführungsbestimmungen, sowie die Anweisungen der Funktionäre. Technische Hilfsmittel sind erlaubt.

Die Jury besteht aus:

  1. Fahrtleiter
  2. Fahrtleiter-Stellvertreter
  3. einem Teilnehmer der bei der Fahrerbesprechung bestimmt wird (ev. Ersatz-Teilnehmer) und nicht unmittelbar betroffen ist.

Zur Überprüfung der Einhaltung der Wettbewerbsbestimmungen behält sich der Veranstalter das Recht vor, diese mit Kameras im Innenraum der Fahrzeuge oder durch Außenaufnahmen zu überprüfen. Das aufgezeichnete Bild- oder Tonmaterial ist Eigentum des Veranstalters. Alle diesbezüglichen Rechte tritt der Teilnehmer mit der Anerkennung der Ausschreibung an den Veranstalter ab.

FAHRVORSCHRIFTEN

Während der Veranstaltung ist die StVO genauestens einzuhalten. Die Fahrten dienen nicht der Erzielung von Bestzeiten oder Höchstgeschwindigkeiten. Eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 50 kmh darf nicht überschritten werden. Die Einhaltung der StVO steht zu jedem Zeitpunkt über den Vorgaben des Veranstalters. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, Fahrer, die diese Bedingungen nicht einhalten, zu pönalisieren bzw. ev. disqualifizieren. Siehe auch Punkt „Haftungserklärung“. Erhebliche Geschwindigkeits- überschreitungen führen bis zum Ausschluss.

WERTUNG

Die Punkte aus den Abweichungen zur vorgegebenen Fahrzeit auf den einzelnen Etappen und die Punkte aus den Sonderprüfungen werden addiert und ergeben eine Gesamtsumme pro Team. Die Veranstaltung ist eine genehmigungsfreie Geleichmäßigkeitsveranstaltung unter OSK-Bestimmung

Die Punkte werden wie folgt festgelegt:

Um einen reibungslosen Startablauf zu ermöglichen, sind Sie verpflichtet mindestens 15 Minuten vor Ihrer Startzeit anwesend zu sein !

Nichteinhalten der vorgeschriebenen Startzeit 02 Punkte
Abweichungen zur Etappen-Sollzeit pro angefangener Minute:
zu früh 02 Punkte
zu spät 01 Punkt
auslassen einer Zeitkontrolle + Punkte einer nicht angefahrenen Timingprüfung (auch Detailzeiten) 05 Punkte
auslassen einer Passierkontrolle bzw. geheimen Passierkontrolle 03 Punkte
Abweichungen zur Sollzeit bei Sonderprüfungen auch Detailzeiten
pro Sekunde 01 Punkt
pro 10-tel-Sekunde 1/10 Punkt
pro 100-stel-Sekunde 1/100 Punkt
Maximalpunkte pro Timing-Sonderprüfung-Detailzeit 05 Punkte
Stehenbleiben innerhalb einer Sonderprüfung (innerhalb weisser bis letzter blauer Fahne) 03Punkte
Abfragen der Zeit beim SP-Zeitnehmer 03 Punkte
kein Sitzkontakt während der SP 03 Punkte
falsche Richtung auf der SP 03 Punkte
Auslassen einer Passier- oder geheimen Passierkontrolle 03 Punkte
Anfahren einer Passier- oder Zeitkontrolle aus entgegengesetzter Richtung 03 Punkte
Stoppen vor einem Messschlauch oder Lichtschranken 03 Punkte
Kein Sitzkontakt bei Timingprüfungen 03 Punkte
Befahren der Timingprüfung in falscher Richtung 03 Punkte
Berühren oder Umwerfen eines Pylons bei Timingprüfungen 0,5 Punkte
Abfragen von Zeiten bei den Zeitnehmern 03 Punkte
Behinderungen vor einer ZK 03 Punkte
Überholen innerhalb einer ZK – zwischen gelb und rot 01 Punkt
Nichteinhaltung der StVO Verwarnung
Nichteinhaltung der StVO – zweites Mal 03 Punkte
Nichteinhaltung der StVO – drittes Mal bzw. grober Verstoß Ausschluss
Überholen innerhalb einer ZK (zwischen den Flaggen gelb und rot) 01 Punkt

Zeit- bzw. Passierkontrollen, sowie Timing-SPs werden 15 Minuten nach dem letzten Fahrzeug geschlossen!

Gewertet wird nach dem System: „Je weniger Punkte, desto besser“

Alle Subwertungen und Klassen- oder Epochenwertungen sind Auszüge aus der Gesamtwertung.

EINSPRUCH GEGEN WERTUNG bzw. ERGEBNISSE

Zwischeninformationen sind nicht verbindlich, sondern bedürfen noch einer Überprüfung. Die Bekanntgabe der Ergebnisse erfolgt per Aushang. Der Ort wird bekanntgegeben bzw. per SMS mitgeteilt. Ab dem Beginn des Aushangs (Uhrzeit ist auf diesem vermerkt) besteht innerhalb von 30 Minuten die Möglichkeit des Einspruchs. Der Einspruch (z.B.: falsche Klasse/Epoche, falsches Team etc.) muss schriftlich erfolgen und dem Fahrtleiter oder stellvertretenden Fahrtleiter mit Angabe der exakten Übergabezeit bekanntgegeben werden.
Gegen die Zeitnahme oder Kilometrierung ist kein Einspruch zulässig !

ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN:
Bitte beachten Sie hierfür die aktuellen, nummerierten Durchführungsbestimmungen, teilweise auch per E-Mail bzw. auf der Homepage www.wachauclassic.at

Änderungen vorbehalten, Stand Dezember 2014